5. Brandschutzforum als virtuelle Veranstaltung - Nachbericht
Thema: Kombiniertes Wissen aus Planung, Genehmigung und Bauordnungsrecht
BayBo, VstättV, IndBauRL

Im Gegenzug zum letzten Jahr haben wir dieses Jahr den Schritt gewagt und veranstalteten das Brandschutzforum Südostbayern auf digitalem Weg, aber nicht etwa als reine Videokonferenz, sondern als interaktive Podiumsdiskussion. Zusätzlich standen zwei Tage vor der Podiumsdiskussion im Voraus produzierte Videobeiträge als Stream und als Download online zur Verfügung.


Insgesamt sechs Vorträge von drei Referent:innen setzten sich mit dem Thema „Kombiniertes Wissen aus Planung, Genehmigung und Bauordnungsrecht“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln auseinander.

Wie wird das Baurecht eingeteilt?
Wann handelt es sich um eine Versammlungsstätte?
Wie kann man eine Fluchtwegsüberschreitung kompensieren, sodass sie trotzdem zulässig ist?
Wann können Räumungssimulationen notwendig sein?

Diese und noch viele weitere Fragen wurden von unseren Fachexperten in im ersten Teil in den Videobeiträgen beantwortet.

Dipl.-Ing. (FH) M. Eng. Rupert Stinglwagner, Experte für Brandschutztechnik, erläuterte in drei Vorträgen die Grundlagen des Baurechts (BayBO), der Industriebaurichtlinie (IndBauRL) und der Versammlungsstättenverordnung (VStättV). Beispiele von Räumungsanalysen zeigte uns Dr. rer. nat. Angelika Kneidl. Durch ihre jahrelange Erfahrung in Zusammenarbeit mit Brandschützern, Betreibern und Sicherheitsexperten zur Optimierung von Flucht- und Rettungswegen ist sie Expertin für Evakuierungsberechnung und Simulation. In zwei Fachvorträgen demonstrierte sie das Vorgehen bei Evakuierungssimulationen anhand anschaulicher Bilder und Videos. Dipl.-Ing. (FH) Christoph Fitzen ist staatlich anerkannter Prüfsachverständiger für die Prüfung des Brandschutzes und geschäftsführender Partner der Öktotec Gruppe. In seinem Vortrag gab er den Teilnehmer:innen einen vertieften Einblick in die Prüfung von Räumungssimulationen im baurechtlichen Verfahren.

Der nächste Teil der Veranstaltung, zwei Tage später am 21. Juli, war wiederum in zwei Teile gegliedert. Ein Q&A, bei welchem die Experten die im Voraus und auch live gestellten Fragen der Teilnehmer zu den Fachvorträgen beantwortet haben und die Podiumsdiskussion, in der unter der Moderation von Stephan Weber über die Vorträge hinaus diskutiert wurde und die Teilnehmer:innen neue Blickwinkel der Themen eingenommen haben. Ergänzend zu den Referent:innen standen den Teilnehmer:innen noch weitere Experten zur Verfügung: Dipl.-Ing. (FH) Markus Eder, Stadtbaumeister der Stadt Eggenfelden und Dipl.-Ing. (FH) Partick Gerhold, Architekt bei der COPLAN AG. 

Wir freuen uns bereits auf das Brandschutzforum Südostbayern 2022.

Programm 2019
4. Brandschutzforum Südostbayern